Qualifizierung Krähenwald

Der sogenannte Krähenwald zwischen Bachstraßenpark und Bahnlinie hat aufgrund des alten Baumbestands eine hohe ökologische Qualität. Darüber hinaus bietet er großes Potential für die Naherholung der Bevölkerung, weshalb die Qualifizierung und Zugänglichkeit der Fläche geprüft werden sollen.

4 Kommentare zu “Qualifizierung Krähenwald

  1. Es gab mal die Idee, dort Tiny-houses (Mini-Häuser) zu ermöglichen, da dann der Baumstand erhalten bliebe und gleichzeitig Wohnraum, wenn auch im einem kleineren Rahmen, geschaffen wird.
    Diese Idee könnte man wieder aufgreifen.
    Direkt hinter dem Krähenwald gibt es bereits den Bachstraßenpark, der eine Aufwertung erfahren könnte.

  2. Das Gelände sollte wie beim Erwerb der Stadt geplant für eine Wohnbebauung genutzt werden. Dabei ist eine Bebauung erforderlich, die den Baumbestand erhält und die naturrechtlichen Belange in Bezug auf die Krähen berücksichtigt. Falls die Villa (ohne Nebengebäude) erhalten bleiben muss, kann diese in die zusätzliche Wohnbebauung als Begegnungsstätte integriert werden. An dieser Stelle können auch alternative Wohnformen realisiert werden (z.B. Wohngruppen für Auszubildende und Studierende)

  3. Grünflächen (also in diesem Falle der Krähenwald) müssen erhalten bleiben. Naturflächen sind wichtig für das ökologische Gleichgewicht. Aktuell ist es noch wichtiger als bisher, da der Klimawandel so schnell voranschreitet, dass man sogar hier in Norddeutschland die Auswirkungen mitbekommt (wärmere Winter, mehr Hitzetage im Sommer, weniger Regen etc).

  4. Wir benötigen dringend sozialgeförderten Wohnungsbau.

    Hier ist ein sehr gute Fläche um dies zu realisieren. Und da muss dann eben die Krähe weichen, wenn wir den dringenden Wohnungsbau benötigen und errichten müssen.

Kommentarfuntkion geschlossen.